Ursachen einer Blinddarmentzündung

Die Ursachen für eine Blinddarmentzündung sind sehr vielfältig, doch liegt meist lokal ein Verschluss oder eine Verengung des Darmlumens unterschiedlichster Äthiologie vor.

In der Regel ist direkt der Eingangsteil des Wurmfortsatzes verlegt und der Speisebrei in dem blinden Ende sitzt jetzt regelrecht in dem Appendix fest. Durch diesen Kotstau und den ursächlichen Auslöser selbst kommt es erst zu einer mechanischen Reizung und schließlich durch die massenhaft vorhandenen Darmbakterien zu einer sekundären Entzündung. Diese Infektion schreitet nun entlang der Darmwand ungehindert fort und führt nach und nach zu einem Absterben des Gewebes. Diese Nekrose macht das Gewebe so brüchig, dass es zu dem gefürchteten Durchbruch (Perforation) kommen kann.

Am häufigsten wird in der Operation ein verklemmter Kotstein als Auslöser gefunden – vor allem bei Kindern oder Erwachsenen mit chronischer Verstopfung. Andere Ursachen für die Verlegung des Blinddarms sind Nahrungsbestandteile (klassisch sind z.B. kleine Nüsse, Samen, Körner, Weintrauben-, Kirsch- oder Melonenkerne) oder Fremdkörper (vor allem bei kleinen Kindern sollte nach verschlucktem Spielzeug, z.B. Murmeln, geschaut werden). Im höheren Alter kann auch ein Tumor den Blinddarmabgang komprimieren und somit verschließen. Am häufigsten kommt es bei Darmkrebs im Zökumbereich zu dieser Komplikation, aber auch z.B. maligne Lymphome oder Tumore des Ovars können eine Appendizitis auslösen.

Seltenere Ursachen für eine Blinddarmentzündung sind ein Parasitenbefall (vor allem mit Würmern verschiedenster Arten, z.B. durch Spulwürmer und Oxyuren) oder die direkte Ausbreitung einer Entzündung. Letzteres findet sich unter anderem im Rahmen einer bakteriellen Enteritis oder bei einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung (Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa). Da typischerweise der Morbus Crohn im terminalen Ileum beginnt, also ganz nah an dem Wurmfortsatz, kommt es vor allem bei diesem Untertyp der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen zu einer Blinddarmentzündung.

Nicht selten wird trotz intensiver Untersuchung und Anamnese keine der Ursachen gefunden. Ist kein Auslöser feststellbar, so wird auch von einer idiopathischen Blinddarmentzündung gesprochen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *